Entwicklung und Herstellung nachhaltiger Faser-Metall-Laminate (FML) auf Basis natürlicher und recycelbarer Ausgangsmaterialien

 

Im Projekt »Bio-FML« ist Delcotex unter Federführung des Fraunhofer IPT Projektpartner für die Entwicklung eines vollständig recycelbaren und teilweise biologisch abbaubaren Faser-Metall-Laminats (FML), das sich zum Beispiel zur Produktion von Luftfracht- oder Wohncontainern eignet. Die Entwicklung eines effizienten Fertigungssystems soll sicherstellen, dass der ökologische Hybridwerkstoff in Serie hergestellt und der Bedarf für eine kommerzielle Nutzung gedeckt werden kann.

 

Dabei wird ein Bio-Kunststoff mit Hilfe textiler Halbzeuge aus Naturfasern mechanisch verstärkt (NFK) und in Sandwichbauweise von metallischen Decklagen ummantelt.

Delcotex entwickelt das Gewebe, welches Teil dieses Bio-Composite-Gewebeverbundes ist. Es besteht aus Naturfasern wie z.B. Flachs, Hanf, Jute etc.

Das Konsortium besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen, dem  Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) der RWTH Aachen, der DIRKRA Sondermaschinenbau GmbH, Stolberg und der Delcotex Delius Techtex GmbH & Co. KG, Bielefeld.

Fördergeber ist der Projektträger Jülich (PtJ), Ausschreibung NeueWerkstoffe.NRW. 

Dieses Projekt erhält Förderung durch das Förderprogramm EFRE.NRW im Leitmarkt NeueWerkstoffe.NRW der Europäischen Union. 

 

Förderkennzeichen EFRE-08001462